go2018 – wo Experten sich treffen.

Ganz klar: Die Herausforderungen an moderne Unternehmen wachsen ständig. Aber ebenso entstehen täglich neue Möglichkeiten, sie zu meistern. Digitalisierung ist das Wort der Stunde. Denn damit lassen sich viele unternehmerische Prozesse optimieren und wirtschaftlicher Erfolg langfristig sicherstellen.

Die go2018 richtet sich an alle Praxisexperten, die sich täglich damit beschäftigen. Egal, ob Digitalisierung bereits fester Bestandteil Ihrer Unternehmensstrategie ist oder Sie gerade erst die ersten Schritte zum digitalen Business gehen – hier treffen Sie auf andere Praktiker und können von deren Expertise und Erfahrungen profitieren.

Was ist die go2018

Warum sollte ich zur go2018 gehen?

Weil Sie hier Ideen und Impulse finden. Sich austauschen und anhand praktischer Beispiele lernen können. In spannenden Diskussionen erfahren Sie, was den deutschen Mittelstand zurzeit bewegt und welche Möglichkeiten in Zukunft noch entstehen. Unsere Workshops werden zur Bühne für Ihre eigenen Herausforderungen – und natürlich auch für deren Lösungen. Die go2018 ist der Ort, an dem Sie neue Kontakte aufbauen und sowohl spannende als auch innovative Blickwinkel kennenlernen.

Unsere Workshops

Welche Unternehmen sprechen auf der go2018?

Die Digitalisierung ist kein neues Phänomen. Umso mehr heißt es auf der go2018: Schluss mit der Theorie und auf in die Praxis! Hier werden Erfahrungen ausgetauscht und ein tiefer Blick in den Digitalisierungs-Alltag des deutschen Mittelstands geworfen. Unter der Moderation von Guido Augustin berichten Experten, mittelständische Unternehmen und Kunden der godesys AG wie Pratt & Whitney Canada, JBL und Star Distribution GmbH von ihrem Weg in die Digitalisierung.

Eins haben alle gemein: Sie wissen, dass man die Chancen der Digitalisierung nicht ungenutzt verstreichen lassen darf. Sie berichten über ihre ganz persönlichen Erfahrungen und Herausforderungen im Change Management und von den – manchmal steinigen, aber lohnenswerten – Wegen zu einer nachhaltigen Business-Strategie.

Prof. Dr. Gunter Dueck

Prof. Dr. Gunter Dueck

Details
Torben Schanz

Torben Schanz

Details
Dr. Philipp Schumacher

Dr. Philipp Schumacher

Details
Prof. Dr. Axel Winkelmann

Prof. Dr. Axel Winkelmann

Details
Roland Böhme

Roland Böhme

Details
Godelef Kühl

Godelef Kühl

Details
Unsere Gäste und Sprecher

Die Location -
Hilton Airport Frankfurt

Das Hilton Frankfurt Airport befindet sich im weltberühmten THE SQUAIRE Gebäude oberhalb des ICE-Bahnhofs und ist nur 15 Minuten von der Frankfurter Innenstadt entfernt. Über die Fußgängerbrücke gelangen Sie bequem zum Terminal 1 und über die Direktanbindung an die Autobahn sind Sie schnell auf der A3 und der A5.

Das Hotel liegt in idealer Lage für alle, die nach oder vor der Veranstaltung die Sehenswürdigkeiten Frankfurts bzw. des Rhein-Main-Gebiets erkunden, die Messe besuchen oder anderen Veranstaltungen in der näheren Umgebung beiwohnen möchten.

Was ist Digitalisierung?

Der Begriff Digitalisierung beschreibt das Umwandeln von analogen Dingen in digitale Formate, welche sich anschließend informationstechnisch verarbeiten lassen. Umgangssprachlich wird der Begriff Digitalisierung auch als Synonym für „digitale Revolution“ oder die „digitale Transformation“ genutzt. Er beschreibt den durch die Digitalisierung ausgelösten gesellschaftlichen, politischen, technischen und kulturellen Veränderungsprozess.

Historisch gesehen beschreibt der Begriff Digitalisierung die Umwandlung von analogen Medien wie Film, Tonaufnahmen und Dokumenten (Papier) in elektronische Dateien, welche aus Bits und Bytes bestehen. Diese Medien werden seit einigen Jahren mittlerweile zum Großteil direkt in elektronischer Form erstellt, ohne die Vorstufe einer analogen Version. Die Erstellung, das Kopieren und Verbreiten dieser Medien erfolgt ausschließlich über Informationstechnik wie Computer, Smartphones oder ähnliche Kommunikationsnetze.

Vorteile der Digitalisierung

Die Vorteile von digitalen Informationen liegen auf der Hand: sie lassen sich mit Hilfe von Datenverarbeitungssystemen sehr leicht kopieren, bearbeiten, speichern und verteilen. Da diese Daten maschinell lesbar sind, können Computer die Daten sehr schnell verarbeiten und durchsuchen. Ein weiterer, signifikanter Vorteil elektronischer Daten ist die verlustfreie Langzeitarchivierung. Zwar muss man auch hier in regelmäßigen Abständen Kopien der Datenträger erstellen, da kein Material der Welt auf Dauer beständig ist, jedoch sind diese Kopien verlustfrei und ohne Fehler erstellbar. Ein weiterer Vorteile digitaler Daten: sie schonen die analogen Originale, wie z.B. Tonbänder, Filme oder Bücher.

Nachteile der Digitalisierung

Die Vorteile der Digitalisierung könnte man auch gleichzeitig als deren Nachteil betrachten, oder zumindest ein Gefahrenpotential darin erkennen lassen. Während ein analoges Original einzigartig ist und nur durch großen Aufwand kopiert werden kann, kann bei digitalen Formaten der Kopier- und Urheberrechtsschutz sehr leicht umgangen werden. Die unter dem Punkt „Vorteile“ genannten Aspekte „kopieren, bearbeiten, speichern und verteilen“ sind bei unsachgemäßer Handhabung digitaler Medien ein großer Gefahrenpunkt. Ein konkretes Beispiel sind digitale Überwachungskameras an öffentlichen Orten. Durch die digitale Aufnahme, Speicherung und Auswertung der Daten könnten ungefragt Benutzer- und Verhaltensprofile einzelner Menschen aufgezeichnet werden. Auch die Speicherung personenbezogener Nutzerdaten auf Webseiten ist eine Gefahr der Digitalisierung und muss durch eindeutige Gesetze geregelt sein.

Digitalisierung ist mehr als nur ein Trend

Viele kleine und mittelständische Unternehmen stehen dem Thema „Digitalisierung“ mit Skepsis gegenüber. Obwohl der allgemeine und unüberhörbare Tenor lautet, dass Digitalisierung ein absolutes Muss für Unternehmen ist, wenn Sie auch in naher Zukunft handlungsfähig bleiben wollen, kümmert sich ein großer Teil nur wenig oder gar nicht darum. Es reicht eben nicht, einfach nur zusätzlich eine Facebook Seite zu betreiben oder schnell mal die Buchhaltung auf Online-Überweisung umzustellen. Wenn Unternehmen die Chancen der Digitalisierung nutzen wollen, muss mehr getan werden.

Aber wie könnte die Nutzung dieser Chance konkret aussehen? Ein Wandel im Umdenken wird besonders deutlich am Beispiel eines traditionell analogen Handwerks, wie z.B. eines Handwerkerbetriebs. Während Betrieb A weiterhin von Mund-zu-Mund Propaganda und Weiterempfehlung lebt und ansonsten wenig oder keine Werbung betreibt, schafft es der Mitbewerber Betrieb B auf Facebook, Instagram und co. die Kunden der Zukunft abzufangen. Er betreibt auf diversen Plattformen und auf seiner Internetseite Imagepflege und schafft es auf diese Art seinen Betrieb unternehmerisch in die Zukunft zu führen.

Um so handeln zu können, muss auf jeden Fall ein Umdenken im Kopf der Unternehmer stattfinden - und wer es nicht zumindest versucht, hat jetzt schon verloren. Digitalisierung ist eine Chance sich effektiv bei seiner Zielgruppe zu präsentieren und sich mit Partnern digital zu vernetzen.

Was bedeutet Digitalisierung für die Wirtschaft?

Digitalisierung bedeutet große Veränderung – nicht nur für die Verbraucher, sondern auch für kleine, mittelständische und große Unternehmen. Dabei reicht es nicht aus, einfach nur die IT-Abteilung auf den neuesten Stand zu bringen und die Website zu überarbeiten. Bei der Digitalisierung muss die Veränderung in allen Bereichen des Unternehmens stattfinden. Produkte und Dienstleistungen sind heute mehr denn je an den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden orientiert - und ändert der Kunde seine Wünsche, muss ein Unternehmen in der Lage sein dynamisch und flexibel darauf zu reagieren. Ist es dazu nicht in der Lage, wird sich der Kunde nach Alternativen umschauen - in Zeiten von digitalen Vergleichsplattformen und Suchmaschinen kein Problem.

Wie im echten Leben, müssen sich Unternehmen auch auf digitaler Ebene gegen kriminelle Handlungen wehren und Cybersecurity Maßnahmen ergreifen. Diese Abwehrmaßnahmen werden in Zukunft eine immer größere Rolle spielen, als sie es heute ohnehin schon tun.

ERP-Systeme und die Digitalisierung

Was bedeutet das Thema Digitalisierung aber konkret für ERP-Systeme? Einer der ersten Schritte der digitalen Transformation ist die Umwandlung analoger Dokumente in digitale Formate. Durch ein intelligentes DMS Systems entfällt das lästige Suchen nach Dokumenten und macht deren Handhabung wesentlich effizienter und nachvollziehbarer. Im optimalen Fall unterstützt die ERP Software mobile Endgeräte und alle Dokumente lassen sich jederzeit und überall abrufen, z.B. beim Kunden vor Ort oder im Homeoffice. Kunden müssen in der Lage sein über einen Online Shop Ware zu bestellen, bzw. eine Retoure zu veranlassen, ohne dass ein manuelles, analoges Eingreifen eines Mitarbeiters nötig ist. Das System muss bei einer Bestellung selbstständig einen Produktionsvorgang starten, die benötigten Ressourcen einplanen und die Lieferung beauftragen. Ein optimales ERP System steuert und koordiniert Kunden, Partner und Lieferanten und reduziert das menschliche Eingreifen auf ein nötiges Minimum, denn nur so kann ein größtmöglicher Nutzen erzielt werden und das ERP-System kann genau das tun, wofür es eingeführt wurde: Kosten sparen.

Dabei muss man stets im Hinterkopf haben, dass die Digitale Transformation, bzw. die Digitalisierung kein endlicher Prozess ist, der an einem gewissen Punkt abgeschlossen ist. In einer sich ständig ändernden Welt müssen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse (und ggf. Geschäftsmodelle) ständig anpassen, um nicht von der Digitalisierung überholt zu werden.

Sie möchten zur Veranstaltung und zum Thema
Digitalisierung auf dem Laufenden bleiben?
© 2018 godesys AG. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

×

Gewinnen Sie einen Tag mit den Experten.

Machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel und gewinnen Sie eins von fünf exklusiven Eintrittstickets zur go2018!

zum Gewinnspiel